Frühblüher betrachten mit mobilent

Nach einem langen, dunklen Winter warten wir sehnsüchtig auf die ersten Anzeichen des Frühlings. Bereits ab Februar wird der aufmerksame Blick beim Waldspaziergang die ersten Farbtupfer schon von Weitem entdecken: Frühblüher wie Krokusse, Winterlinge und Schneeglöckchen stecken ihre Köpfchen durch die Schneedecke und zeigen an, dass die wärmeren Tage nicht mehr weit sind. Was aus der Ferne nur wie bunte Punkte erscheint, entpuppt sich unter der handlichen Einschlaglupe mobilent als erstaunlich vielfältige Farbenpracht mit unterschiedlichsten Details. 

Was bedeutet eigentlich “Frühblüher”?

Wie der Name nahelegt, eröffnen Frühblüher das Gartenjahr, denn sie sind die ersten im Jahr, die Blätter und Blüten ausbilden. Damit haben sich gerade die Zwiebelgewächse optimal an ihren Standort angepasst: Am Fuß von Bäumen und an Waldrändern nutzen sie die kurze Vegetationsperiode von Mitte Februar bis Mai perfekt aus, bevor die Bäume Laub ausbilden und den Frühblühern somit das zum Wachsen so wichtige Licht nehmen. Ebenfalls zu den Frühblühern zählen Weidenkätzchen, also die blühenden Zweige der Weide, sowie auch die von Erle und Ulme. Sträucher mit früher Blüte sind beispielsweise Forsythie, Winter-Kirsche und Duftschneeball.

Naturschutz: Pflückverbot für Frühblüher

Die heldenhaften Pflanzen, die als erste im Jahr blühen, stellen eine wertvolle Nahrungsquelle für verschiedenste Insekten dar. Nicht ohne Grund stehen Frühblüher deshalb in Deutschland unter Naturschutz. Wer sie pflückt, muss je nach Bundesland mit teilweise empfindlich hohen Geldstrafen rechnen. Doch um sich an den zarten Knospen zu erfreuen, müssen sie nicht zu Hause in der Vase stehen: Wer beim Frühlingsspaziergang eine praktische Einschlaglupe wie mobilent in der Jackentasche hat, kann stattdessen vor Ort die erstaunlichen Farbspiele im Inneren wie auch die mitunter äußerst filigranen Formen der Blüten betrachten.

Sehr seltene Frühblüher

Die bereits genannten Frühblüher gehören deutschlandweit zu den bekannten und beliebten Klassikern. Doch nicht nur Märzenbecher waren über eine lange Zeit fast von der Bildfläche verschwunden, auch andere Pflanzen sind heutzutage extrem selten geworden. Zu ihnen zählen diese eher unbekannten Frühblüher:

Nördliches Mannsschild

Der Nördliche Mannsschild gehört zu den Primelgewächsen. Während klassische Primeln im Frühjahr überall zu finden sind, ist der Mannsschild in Deutschland vom Aussterben bedroht und eigentlich nur noch im Maingebiet zu finden. Dabei besitzt die filigrane Pflanze zahlreiche zarte Blüten in den unterschiedlichsten Farben. Zum Glück bieten mittlerweile zahlreiche Gärtnereien verschiedene Mannsschild-Arten an, sodass die pflegeleichte Pflanze Einzug in Haus- und vor allem auch Dachgärten halten und dort als blumiger Akzent, aber auch als Bienenweide dienen kann.

Küchenschelle

Eine wilde Schönheit ist die Küchen- oder auch Kuhschelle, so wenig man es bei ihrem eher gewöhnlichen Namen vermuten mag: Die Blütenform in verschiedenen Rosa- und Lilatönen ähnelt einer Krone und stellt einen ansprechenden farblichen Kontrast zum leuchtend gelben Stempel in der Mitte dar. Natürlich steht auch diese selten gewordene Pflanze unter Naturschutz, sie hat aber auch eine Bedeutung als Heilpflanze – allerdings ausschließlich in getrockneten Zustand, da die frische Pflanze noch das giftige Protoanemonin enthält.

Frühlings-Schlüsselblume

Auch die wenig bekannte Frühlings-Schlüsselblume ist eine häufig gegen Erkältungskrankheiten eingesetzte Heilpflanze – wie auch ihr Trivialname “Arzneiprimel” beweist. Da sie aus diesem Grund früher häufig gesammelt wurde, ist sie heute fast ausgestorben und steht ebenfalls unter Naturschutz. Die Frühlings-Schlüsselblume ist außerdem eine besonders wichtige Nahrungsquelle für Hummeln und Schmetterlinge, da nur diese mit ihren langen Rüsseln den Nektar der Pflanze erreichen.

Seltene Arten populärer Frühblüher

Doch nicht nur seltene Frühblüher bieten einen farbenfrohen Augenschmaus im beginnenden Frühling. Wussten Sie, dass gerade die beliebten Zwiebelgewächse in zahlreichen Variationen existieren? Wer bei seinem Frühlingsspaziergang eine praktische Lupe wie mobilent bei sich trägt - eine Umhängekordel ist mit dabei - kann bei Schneeglöckchen und Märzenbechern die feinen gelben und grünen Akzente auf und in der weißen Blüte erkennen, an denen sich die Arten unterscheiden. Ebenfalls nur unter der Lupe zu erkennen ist die namensgebende Blütenform des Blausternchens, welches auch in romantischen Versionen in rosa und weiß ein echter Augenstern ist!

Frühblüher für Fensterbank, Balkon und Garten

Doch nicht nur in freier Wildbahn finden sie in den Frühlingsmonaten zahlreiche Farbtupfer: Auch die Regale von Gärtnereien und Baumärkten sind prall gefüllt mit den unterschiedlichsten Pflanzen. Hier können Sie die Frühlingsboten auch getrost einpacken und mit nach Hause nehmen, um Fensterbank, Balkon und Garten zu verschönern. 

Für besonders eindrucksvolle und langlebige Arrangements ist es wichtig, die Blühzeiten der Pflanzen gut aufeinander abzustimmen. Mit der hochvergrößerenden Einschlaglupe mobilent können Sie alle Informationen auf den Pflanzenschildchen deutlich lesen – und wissen schon im Laden, wie lange Sie an ihren Pflänzchen Freude haben werden. Das robuste Kunststoffgehäuse schützt die Lupe sicher vor Staub und Kratzern, sodass sie auch als dauerhafter Begleiter unkompliziert in der Hand- oder Jackentasche Platz finden kann.

Sie müssen häufig kleingedruckte Informationen entziffern? Bei einem Eschenbach-Fachhändler in Ihrer Nähe haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Lupen auszuprobieren und sich zu den einzelnen Modellen umfangreich beraten zu lassen.